Hochschule München

|
Prof. Heigert |
Wirtschaftsinformatik an der FH München |

Fakultät
Informatik/Mathematik

|
Hochschule München |


Interessensgebiete Prof. Dr. Johannes Heigert

Der Einsatz von Informationstechnologie in Unternehmen ist umfassend. Es werden sehr signifikante Summen für Investition in neue IT-Systeme sowie in Wartung und Betrieb gesteckt. Heutige Software-Systeme sind um Größenordnungen benutzerfreundlicher und funktionsreicher als noch vor wenigen Jahren. Von der betriebswirtschaftlichen Seite her definieren Unternehmen ihre Ziele, Produktportfolios, Geschäftsprozesse und Kennzahlen immer umfassender. Bücher, Magazine, Studien sind voll von Best-Practices und Empfehlungen. 

Trotzdem ist zu beobachten, dass es für Unternehmen weiterhin sehr schwer ist, IT-Investitionen wirklich nutzbringend zum Einsatz zu bringen. Die richtige Balance zwischen optimaler Unterstützung der Unternehmensziele und niedrigen Kosten, Flexibilität und Standardisierung, Zukunftssicherheit und Stabilität ist immer wieder neu zu justieren. Die attraktivste Software nutzt nichts wenn sie nicht sinnvoll genutzt wird, die durchdachtesten Geschäftsprozesse kommen nicht zum Fliegen ohne hilfreiche Unterstützung durch die IT. Die Zufriedenheit mit der aktuellen IT-Landschaft ist in den Unternehmen weiterhin verbesserungsfähig.

An dieser Schnittstelle zwischen IT und Business gibt es weiterhin eine Menge zu tun. Hier kommt es heute fast nie darauf an, ganz neue, innovative Ideen zu entwickeln, sondern es ist wichtig, die bestehenden Konzepte und Technologien intelligent und praxisorientiert zu nutzen. Häufig wird über der Kür, den neuesten coolen Themen, die Pflicht, nämlich der Aufbau einer sauberen IT-Infrastruktur für die Mitarbeiter und deren Basisaufgaben vergessen.

In meiner Lehre, Forschung und Praxiskontakten beschäftigen mich drei Bereiche:

Customer Relationship Management: Wie kann die IT wirklich dabei helfen, Kundenbindung zu erhöhen, mehr Umsatz zu generieren und Kosten einzusparen?

Software Engineering: Es gibt so viele Ideen, Methoden, Konzepte, Tools. Warum wird in der Praxis des Projektalltags weiterhin so wenig davon angewandt? Brauchen wir nicht drastisch einfachere Vorgehensweisen?

IT-Infrastrukturen: Bedarfsgerechte Planung und effizienter Betrieb der heutigen komplexen IT-Welt. ITIL als Ansatz, der eine (wenn auch noch sehr eingeschränkte) Basis und eine einheitliche Begriffswelt für diese Themen bietet. 

Ich lade Sie ein, diese Themen mit uns zu diskutieren.