Photogrammetrische Bildverarbeitung
Fakultät für Informatik und Mathematik ©
Name Photogrammetrische Bildverarbeitung
Verantwortlich Prof. Dr. Peter Krzystek
SWS 4
ECTS 5
Sprache(n) Deutsch
Englisch
Lehrform SU mit Praktikum
Angebot im Wechsel mit anderen Fächern der gleichen Fachgruppe
Aufwand

30 Präsenzstunden Vorlesung, 30 Präsenzstunden Praktikum, 45 Stunden Vor-/Nachbereitung des Praktikums, 45 Stunden Nachbereitung der Vorlesung und Prüfungsvorbereitung

Voraussetzungen

Grundlagen Statistik, Lineare Algebra, Analysis, sichere Programmierkenntnisse in MATLAB

Ziele

Verständnis der Sensorik sowie grundlegender Methoden und Algorithmen der digitalen Photogrammetrie.

Fähigkeit, die Methoden und Algorithmen eigenständig in Lösungen mit einer (objektorientierten) Programmiersprache umzusetzen.

Inhalt

Die Vorlesung greift moderne Verfahren der photogrammetrischen Computer Vision zur Bildverarbeitung und 3D Rekonstruktion von Objekten auf. Erfahrungen aus aktuellen Forschungsprojekten fließen unmittelbar ein. Inhalt:

  • Bilddatenerfassung
  • Fernerkundungssensoren
  • UAV-basierte Datenerfassung
  • Histogramm Matching, Bildfusion
  • Bildpyramiden
  • Digitale Bildzuordnung
  • 3D Objektrekonstruktion mit Dense Matching Methoden
  • Digitale Orthophotos. 3D Punktwolken
  • Mosaiking

Vorlesungsinhalte werden mit den Daten eines Multisensor-UAV exemplarisch umgesetzt.

Medien und Methoden

Tafel, Beamer, selbstgesteuertes Lernen in Kleingruppen, Praktikum in MATLAB

Literatur

Th. Luhmann: Masterkurs Computergrafik und Bildverarbeitung, Vieweg 2004.

Zuordnungen Curricula
SPO Fachgruppe Code ab Semester Prüfungsleistungen
IG Version 2010 CGBV: Schwerpunkt Vertiefung IG-CGB-0120 2 benotete schriftliche Prüfung 90 Minuten (60%)
benotete Studienarbeit (40%)
IG Version 2010 EC: Fachliche u. persönliche Profilbildung IG-CGB-0120 2 benotete schriftliche Prüfung 90 Minuten (60%)
benotete Studienarbeit (40%)
IG Version 2010 SWE: Fachliche u. persönliche Profilbildung IG-CGB-0120 2 benotete schriftliche Prüfung 90 Minuten (60%)
benotete Studienarbeit (40%)