Wertschöpfung und IT
Fakultät für Informatik und Mathematik ©
Name Wertschöpfung und IT
Verantwortlich Prof. Dr. Dirk Fischer
SWS 4
ECTS 5
Sprache(n) Deutsch
Lehrform SU mit Übung
Angebot nach Ankündigung
Aufwand

Präsenzstudium: ca. 42 Std., Eigenstudium: ca. 108 Std.

Voraussetzungen

Wirtschaftswissenschaften aus dem Modul Betriebswirtschaft des Grundstudiums sowie fortgeschrittene Kenntnisse der Informatik/Wirtschaftsinformatik etwa aus den Modulen Datenbanksysteme, Datenmanagement und Informationssysteme des Hauptstudiums.

Ziele

Lernziele: Ziel des Moduls ist das Vermitteln von Kenntnissen zum Steigern der Wertschöpfung von Unternehmen mit Hilfe neuer IT-Technologien. Der Beitrag innovativer Entwicklungen (z.B. multisensorische Geräte, Tablets) sowie leistungsfähiger IT-Konzepte (z.B. Big-Data-Lösungen, Business Intelligence) für konkrete Herausforderungen in ausgewählten Branchen wird untersucht.

Kompetenzen:

  • Wertschöpfungspotenziale in Unternehmen erkennen und analysieren können.
  • IT-Technologien kennen und auf ihre Eignung zur Wertschöpfung beurteilen können.
  • Umsetzungsstrategien entwerfen und in ihrer wirtschaftlichen Bedeutung berechnen können.
Inhalt
  1. Wertschöpfung in Unternehmen
  2. Aktuelle Herausforderungen in ausgewählten Branchen
  3. Praxisbeiträge
  4. Ausgewählte IT-Technologien
  5. Business Cases
  6. Realisierungsmanagement
Medien und Methoden

Moodle, diverse Präsentations- und Diskussionsmedien, aktuelle Fachzeitschriften

Literatur
  • hmd – Praxis der Wirtschaftsinformatik
  • T. Kubr u.a.: Planen – Gründen – Wachsen; Redline, 8., aktualisierte Auflage 2016
  • Osterwalder, A. u.a.: Business Model Canvas, Campus 2011
  • C. K. Prahalad u.a.: Die Revolution der Innovation: Wertschöpfung durch neue Formen in der globalen Zusammenarbeit; Redline 2009
Zuordnungen Curricula
SPO Fachgruppe Code ab Semester Prüfungsleistungen
IB Version 2010 FWP IF-WI-B-31-34-30 4 benotete Studienarbeit (40%)
benotetes Kolloquium (60%)