Entrepreneurship & Service Development
Fakultät für Informatik und Mathematik ©
Name Entrepreneurship & Service Development
Verantwortlich Prof. Dr. Christian Greiner
SWS 4
ECTS 5
Sprache(n) Deutsch
Lehrform Seminar
Angebot nach Ankündigung
Aufwand

Präsenzstudium: ca. 42 Std., Eigenstudium: ca. 108 Std.

Voraussetzungen

Umfassende Kenntnisse der Wirtschaftsinformatik, entsprechend Abschluss Bachelor Wirtschaftsinformatik

Ziele

Lernziele: In einem Projekt soll von den Studenten eine komplette IT-basierte Serviceentwicklung in einer Beispielfirma durchgeführt werden. Dabei arbeiten mehrere Firmen parallel und im Wettbewerb. Die Bereiche Consulting, Entwicklung und Marketing/Vertrieb sollen wie in einem IT-Unternehmen kooperieren.

Kompetenzen: Der Schwerpunkt des Projektes liegt in der Vermittlung von Methodenwissen durch selbst erlebte Anwendung am praktischen Beispiel. Den Studierenden sollen dadurch befähigt werden Service-Ideen selbstständig zu entwickeln, zu Geschäftsideen auszubauen, zu testen und auf Wettbewerben zu vertreten.

Inhalt

Die Aufgabenstellung beinhaltet nicht nur die Entwicklung einer innovativen und marktfähigen Idee, vielmehr muss neben einem stimmigen und überzeugenden Marketingkonzept auch ein funktionierender Prototyp erstellt werden.

Medien und Methoden

Folien (Powerpoint, PDF) und Tafel, veranstaltungsspezifische Website

Literatur
  • T. Kollmann, E-Entrepreneurship: Grundlagen der Unternehmensgründung in der Net Economy, Gabler, 2008
  • M. Malek et al, Entrepreneurship. Prinzipien, Ideen und Geschäftsmodelle zur Unternehmensgründung im Informationszeitalter, dpunkt, 2003
  • C. Volkmann, K. O. Tokarski, Entrepreneurship: Gründung und Wachstum von jungen Unternehmen, utb, 2006
  • P. Schreiner, L. Klein, C. Seemann Die Dienstleistungen im Griff Erfolgreich gründen mit System: Service Engineering Guideline für Existenzgründer, Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart 2001
Zuordnungen Curricula
SPO Fachgruppe Code ab Semester Prüfungsleistungen
IN Version 2010 FWP IF-WI-M-13-15-1 1 benotete Studienarbeit (40%)
benotetes Kolloquium (60%)